Springe zum Content
0
Buchen

Durch blühende Salzwiesen, feinen Sand und grünen Wald

Bei uns auf der Halbinsel Eiderstedt spürt man die salzhaltige Luft mit jeder Pore, kann sich den Nordseewind um die Nase wehen lassen und die Natur in vollen Zügen genießen – und in St. Peter-Ording kannst du das gleich in drei verschiedenen Klimazonen.

Eines haben die Klimazonen allerdings alle gemeinsam: Das herrschende, gesunde Reizklima wirkt sich lindernd auf chronische Erkrankungen wie zum Beispiel Atemwegsbeschwerden, rheumatische Erkrankungen oder Kreislaufprobleme aus.

Ob bei einem ausgedehnten Spaziergang durch Salzwiesen, über Deiche und den Strand, ob bei einem Waldbad oder beim Erkunden von Naturpfaden und -erlebnisräumen – auf Eiderstedt bist du der Natur ganz nah.

Die drei Klimazonen in St. Peter-Ording

Direkt an der Wasserkante und auf dem weitläufigen Strand von St. Peter-Ording – hier wirkt sich die reine Nordseeluft besonders intensiv und heilend auf deine Atemwege aus, lindert Atemwegserkrankungen und Kreislaufbeschwerden und stärkt das Immunsystem.

Zu verdanken ist dieser Effekt der hohen Konzentration der Aerosole, die von Wind und Wellen in die Luft gesprüht werden.

Mehr zum Nordseestrand

Nordseewind, der die Dünenlandschaft von St. Peter-Ording formt, und Nordseewellen, die die Salzwiesen regelmäßig überschwemmen. Ein Spaziergang durch die Dünen- und Wiesenlandschaft beruhigt Körper und Geist. Salzige Meeresluft, Heilpflanzen und angenehme Sonnenstrahlen aktivieren Abwehrkräfte, stärken das Immunsystem und beflügeln deine Stimmung.

Trotz der Nähe zur Nordseebrandung wirkt das Reizklima hier bereits abgemildert, die UV-Strahlung ist aber unvermindert intensiv.

Mehr zu Salzwiesen

Früher wurde hier hauptsächlich Dünengras angelegt, um den starken Sandflug in St. Peter-Ording zu stoppen. Heute fallen besonders die großgewachsenen und durch den Wind geformten Kiefern auf. Sonnenstrahlen, die durch dessen Nadeln dringen, und die vielen in der Luft enthaltenen Mineralstoffe fördern dein Wohlbefinden und tun Körper und Seele Gutes.

Wie wär’s mit einem ausgiebigen Waldspaziergang? Ob durchs Grüne auf dem Weg zum Böhler Leuchtturm, dem zwischen Kiefern gelegenen Spielplatz Ponderosa im Ortsteil Ording oder zur Aussichtsplattform Maleens Knoll im Bad – bei einem Spaziergang durch die Wälder von St. Peter-Ording tankst du Kraft und bist der Natur gleichzeitig ganz nah.

Spazierrouten entdecken

Durch drei Klimazonen

Routen-Tipp

Bei einem Spaziergang vom Aussichtsturm Maleens Knoll bis zur Wasserkante kannst du alle drei Klimazonen von St. Peter-Ording entdecken.

Maleens Knoll

Salzwiesen

Zwischen Deich & Watt

Im Nationalpark Wattenmeer liegt das größte zusammenhängende Salzwiesengebiet Europas und das ist ein wirklich besonderes Fleckchen Erde. Denn es ist weder Meer, noch Land, blüht manchmal in zartem Lila, manchmal in sattem Grün und wird regelmäßig von der salzigen Nordsee überschwemmt. Die Salzwiesen von St. Peter-Ording, die von uns Nordfriesen auch „Vorland“ genannt werden, entstehen durch die Fluten der Nordsee. Sie treiben kleine Schwebteilchen ins Watt, aus denen sich mit der Zeit eine Schlickschicht bildet. Hier wachsen allmählich erste, besonders robuste Pflanzen – wie beispielsweise der Queller. Im Laufe der Zeit kommt es zu immer höheren Anlagerungen Richtung Deich, auf denen sich dann weitere Pflanzen ansiedeln. Und die sind wahre Anpassungstalente! Denn sie ertragen Überflutungen und Trockenfallen, Salzwasser und Regenschauer und überdauern bei Winterfrost und sommerlicher Hitze.

Salzwiesen mit Pfahlbauten im Hintergrund
1
Priel

Die großen "Pfützen" im Watt, die auch bei Ebbe mit Nordseewasser gefüllt sind und sich bis in die Salzwiesen ausbreiten – wir nennen sie "Priele". Auch bei Ebbe versorgen sie die Tier- und Pflanzenwelt mit salzigem Meerwasser und sind das Zuhause kleinerer Fische oder Krebse.

2
Queller

Er ist die einzige Pflanze, die Salz zum Überleben benötigt. Und wusstest du schon? Den Queller kannst du sogar essen, er schmeckt vorzüglich auf einem Fischbrötchen.

3
Strandaster

Echt anpassungsfähig – er transportiert Salz aus dem Boden in seine ältesten Blätter und wirft diese anschließend ab.

4
Strandflieder

Er blüht im Juli und August und färbt die Salzwiesen lila. Besonders in dieser Zeit ist die Wiesenlandschaft ein schickes Fotomotiv.

5
Pfahlbau-Restaurant "Salt & Silver am Meer"
Holzpodest mit einem Strandkorb darauf beim Sonnenuntergang am Strand mit Wolken
Nationalpark & Weltnaturerbe
Das Wattenmeer

Ausgedehnte Watt- und Meeresflächen, Priele und Sandbänke, Salzwiesen und Dünen im steten Wandel der Gezeiten zeichnen diese dynamische Landschaft aus. Rund 10.000 Tier- und Pflanzenarten sind im Wattenmeer zuhause und jedes Jahr legen rund zehn Millionen Zugvögel am reich gedeckten Tisch des Wattenmeeres eine Pause ein.

Wattenmeer

Tiere auf Eiderstedt

Mutter und Sohn schauen durch fest montiertes Fernglas in die Salzwiesen
Paar schaut sich Infotafel an
Eröffnung des Naturerlebnisraums mit Mitwirkenden
Natur erleben & schützen
Naturerlebnisraum in SPO

Du möchtest den Nationalpark mit deiner Familie hautnah und mit allen Sinnen erleben und mehr über das Wattenmeer erfahren? Dann ab in den Naturerlebnisraum Weltnaturerbe Wattenmeer! Hier tauchst du vor dem Deich südlich der Seebrücke beim Tapsen über den Barfußpfad oder beim Fernglas-Blick auf die gefiederten Bewohner der Salzwiesen in den Lebensraum Salzwiese ein.

Heißer Tipp: Packe dein Handy dabei am besten nicht zu tief in die Hosentasche. Denn über die abgebildeten QR-Codes gelangst du zu digitalem Extra-Wissen über Wattenmeer und Salzwiesen.

Natur hautnah erleben

Tipps
Bank im Kiefernwald
Wälder, Heiden & Dünen
Achtung: Waldbrandgefahr im Sommer!

Unser zuständiger Revierförster weist darauf hin, dass aufgrund der Trockenheit in St. Peter-Ording eine hohe Waldbrandgefahr im Sommer droht. Daher gilt ausdrücklich: Rauchverbot und Grillverbot in und in unmittelbarer Nähe von Wald, Dünen und Heide!

Und aufgepasst: Verstöße können mit Geldstrafen in Höhe von bis zu 50.000 Euro geahndet werden.

Besonderheiten der Natur auf Eiderstedt

Einzigartig schön

Urwüchsige Salzwiesen an der Küstenlinie, landwirtschaftliche Weideflächen und grüne Wiesen im Landesinneren, grasende Schafe an den Deichen und immer eine salzige Brise, die einem um die Nase weht – die Halbinsel Eiderstedt bietet dir wunderbare Erholungsmöglichkeiten in unberührter Natur, zum Beispiel im Katinger Watt.

Kennst du den Unterschied zwischen Kögen, Warften und Fennen? Und weißt du überhaupt was Stöpen und Grüppen sind? Nein?! Dann hier lang.

Wissenswertes zur Natur von Eiderstedt

Naturinformationszentren

In den Naturinformationszentren auf Eiderstedt erfährst du alles Wissenswerte über die hiesige Tier- und Pflanzenwelt, das Wattenmeer und die Eiderstedter Natur.

Hast du gewusst?
Natur in SPO

Um den Naturschutz und das bewusste Erleben der Natur an der Nordsee noch weiter zu fördern, haben wir im Jahr 2022 die Submarke „Natur in SPO" gegründet. Denn auch im Urlaub ist Naturbewusstsein wichtig und gerade bei uns am UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer ein spannendes Thema.

Mit der Submarke werden besonders naturbezogene Produkte, Veranstaltungen und Erlebnisse hervorgehoben, die das Bewusstsein für die einzigartige Flora und Fauna in St. Peter-Ording schärfen. Schon jetzt gibt es zahlreiche Events zu den Themen „Nachhaltigkeit“ und „bewusstes Naturerleben“, in denen du die besondere Natur mit allen Sinnen genießen und kennenlernen kannst.

Noch eine Portion Natur gefällig?

Alles im Überblick

Digitaler Urlaubsbegleiter für St. Peter-Ording

In der Web-App findest du deine Gästekarte für St. Peter-Ording, Infos, Erlebnisse und kannst Tickets buchen. 

Mehr Informationen

Smartphones mit geöffneter Web-App