Vortrag: Die mächtigste Frau des Nordens im Mittelalter-Margarethe I., die Herrscherin dreier Reiche (1353-1412)

Alles auf einen Blick

  • 14.11.2019um 00:29 Uhr
  • Kultur- und Gedenkstätte Ehemalige Synagoge Friedrichstadt
    Am Binnenhafen 17
    25840 Friedrichstadt
    04881-1511

Oliver Auge referiert über "Die mächtigste Frau des Nordens im Mittelalter" ...

Die Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft, Sektion Friedrichstadt setzt ihre Vortragsreihe 2019 am Mittwoch, 6. November fort mit einem Vortrag von Prof. Oliver Auge mit dem Thema „Die mächtigste Frau des Nordens im Mittelalter - Margrete I., die Herrscherin dreier Reiche Dänemark, Schweden und Norwegen (1353-1412)“ Margrete I., die als dänische Prinzessin das Licht der Welt erblickte, schaffte im Laufe ihres langen Lebens das, was vielen ehrgeizigen Königen, Männern, im Mittelalter nicht vergönnt war: Sie schuf mit der Kalmarer Union aus Dänemark, Schweden und Norwegen ein gewaltiges skandinavisches Reich. Auch auf die Geschichte Schleswig-Holsteins wirkte sie ein, indem sie gemeinsam mit ihrem Ziehsohn Erich von Pommern listreich und gewaltvoll bemüht war, die alten dänischen Königsrechte in Schleswig wiederherzustellen. In Flensburg ist sie im Oktober 1412 verstorben. Der Vortrag gewährt einen Überblick über das spannende und aufschlussreiche Leben dieser bedeutendsten Herrscherin Skandinaviens im Mittelalter. Der Vortrag beginnt um 20.00 h in der Kultur- und Gedenkstätte Ehemalige Synagoge in Friedrichstadt. Wie immer sind alle Interessierten herzlich eingeladen!

Weitere Informationen

Anreise

Vortrag: Die mächtigste Frau des Nordens im Mittelalter-Margarethe I., die Herrscherin dreier Reiche (1353-1412)

Am Binnenhafen 17

25840 Friedrichstadt


Tel.: 04881-1511

Zahlungsmöglichkeiten
  • Barzahlung
Preise

4,00 EUR für nicht Mitglieder, 1,00 EUR für Mitglieder

 

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.