Umgang mit Corona in SPO

aktuelle Meldungen

Aktuelle Meldungen

Update

Moin liebe Mitmenschen,

an dieser Stelle möchten wir Sie über den aktuellen Sachstand in St. Peter-Ording zum herausfordernden Umgang mit dem Corona Virus informieren.

Ihre Fragen beantworten die zuständigen Behörden:
Internetseite der Bundesregierung: www.bundesregierung.de
Internetseite vom Land Schleswig-Holstein: www.schleswig-holstein.de
Hotline Kreis Nordfriesland/Gesundheitsamt: 0800-2006622
Internetseite vom Kreis Nordfriesland: www.nordfriesland.de
Hotline Amt Eiderstedt: 04862-10000

  • Auch unterwegs immer informiert, mit der SPO-WebApp: www.meinspo.info
    Einfach Seite öffnen und auf dem Startbildschirm speichern!

Häufige Fragen

für Ihren Aufenthalt in SPO

Wir informieren Sie darüber, welche Auflagen des Landes Schleswig-Holstein gelten und was Sie für Ihren Aufenthalt in St. Peter-Ording und auf der Halbinsel Eiderstedt beachten sollten. Die folgenden Punkte sind unter Vorbehalt bis zur Veröffentlichung der offiziellen Landesverordnung am 01.11.2020 zu betrachen!

Allgemeine Informationen
  • Bitte achten Sie auf Beschilderungen im Ort. Beispielsweise bitten wir darauf zu achten, in der Dorfstraße und im Ortsteil Bad jeweils den Bürgersteig auf der rechten Seite zu nutzen, um den Abstand zu Anderen einhalten zu können.
  • Für allgemeine Fragen wenden Sie sich an das Bürgertelefon vom Bund (030 346 465 100) oder das Bürgertelefon vom Land SH (0431 797 000 01).
  • Für ärztliche Beratung rufen Sie bitte Ihren Hausarzt/Ihre Hausärztin an oder außerhalb der Sprechstunden die 116117.
  • Hotline unseres Gesundheitsamts für Reiserückkehrende, Kontaktpersonen zu Infizierten und Entscheidungsträger (z.B. Veranstalter und Ladenbesitzer): 0800 200 66 22 (Mo.-Do. 08-16.00 Uhr, Fr. 08-12.00 Uhr, Sa./So./FT 10-12.00Uhr). Bitte halten Sie diese Hotline für spezielle Fragen frei. Allgemeinärztliche Beratung und allgemeine Auskünfte erhalten Sie unter den anderen Nummern.
SPO-WebApp
Tages- und Übernachtungsgäste
  • Ab dem 02. November 2020 werden für den gesamten November Übernachtungsangebote im Inland nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt.
  • Auf nicht notwendige private Reisen und Besuche, auch von Verwandten, sollte möglichst verzichtet werden.
  • Welche Regelungen für Dezember oder das kommende Jahr gelten, können wir zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht sagen.
  • Haben Sie eine Buchung für November in St. Peter-Ording oder auf der Halbinsel Eiderstedt? Dann wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Vermieter.
  • Sie sind aktuell vor Ort? Eine Abreise im Laufe des 02. Novembers ist erforderlich.

 

Sie müssen geschäftlich oder aus anderen notwendigen Gründen trotzdem anreisen? Einen "Notbetrieb" bieten folgende Unterkünfte:
- Campushus
- Strandhotel
- Haus Windschur (Montag-Freitag)

Fragen zu Ihrer Buchung
  • Bei Fragen zu bestehenden Unterkunftsbuchungen wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Gastgeber. Grundsätzlich gelten nach wie vor Ihre vertraglich vereinbarten Buchungsbedingungen.
Gastgeberbetreuung
Kontaktbeschränkung
  • Ab dem 02. November 2020 dürfen sich nur noch die Angehörigen zweier Haushalte treffen, maximal jedoch zehn Personen.
Mund-Nasen-Bedeckung
  • Mund und Nase müssen in Bussen, Bahnen, Fähren, Läden, Gaststätten und auf Wochenmärkten bedeckt werden.
  • In folgenden Straßen gilt in St. Peter-Ording eine Maksenpflicht: Dorfstraße (rotgepflasteter Bereich zwischen Kreuzung Heedweg/ Pestalozzistraße und Stöpe (Marktplatz)), Olsdorfer Straße, Am Kurbad, Maleens Knoll (zwischen Im Bad und Beginn Parkplatz Dünen-Therme), Im Bad (zwischen Parkpalette und „Haus Loreley“ (Hausnummer. 37))
Dienstleistungen & Einzelhandel
  • Geschäfte dürfen auch im November geöffnet bleiben. Bitte achten Sie bei Ihrem Einkauf auf den nötigen Abstand und nutzen Sie einen Mund-Nasen-Schutz.
  • Dienstleistungen wie Kosmetikstudios, Massagepraxen oder Tattoo-Studios müssen im November schließen. Lediglich medizinisch notwendige Behandlungen wie Physiotherapie oder Fußpflege sind weiterhin möglich.
  • Auch Friseure bleiben geöffnet.
DÜNEN-THERME
  • Die DÜNEN-THERME wird ab dem 02. November 2020 vorübergehend geschlossen.
  • Das betrifft sowohl das Freizeit- und Erlebnisbad, den Saunabereich als auch das gesamte Gesundheits- und Wellnesszentrum.
  • Sie haben für November bereits eine Anwendung gebucht? Unsere Kollegen werden sich diesbezüglich zeitnah bei Ihnen melden und ggf. einen neuen Termin vereinbaren. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung (Tel. +49 4863-999 161, E-Mail info@duenen-therme.de).
Restaurants
  • Gastronomische Betriebe müssen im November geschlossen bleiben. Lieferdienste und Essen zum Mitnehmen ist allerdings erlaubt.
  • Eine Liste mit Restaurants und Cafés, die dies in St. Peter-Ording und auf Eiderstedt anbieten finden Sie hier:
Lieferservices & Außer-Haus-Angebote
Freizeit & Veranstaltungen
  • Freizeiteinrichtungen, wie Kinos oder Saunen, müssen im November geschlossen bleiben.
  • Bis zum 31. Dezember 2020 wurden alle Großveranstaltungen mit mehr als 1500 Personen landesweit abgesagt.
  • Damit entfällt in diesem Jahr auch das Silvester-Feuerwerk in St. Peter-Ording.
  • Für den November sind Unterhaltungs-Veranstaltungen komplett untersagt.
  • Den aktuellen Stand finden Sie im Veranstaltungskalender.
Tourist-Information
  • Die Tourist-Information im Ortsteil Bad hat im November 2020 geschlossen.
  • Die Tourist-Information im Ortsteil Dorf hat geöffnet:
    • Montag bis Freitag 9.00 - 17.00 Uhr
    • Samstag 10.00 - 14.00 Uhr
    • Sonntag geschlossen.
Kinderspielhaus
  • Das Kinderspielhaus in der Dorfstraße 57 ist bis auf Weiteres geschlossen. Das alternative Programm entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungskalender.
Was mach ich bei coronatypischen Krankheitsanzeichen?
  • Bitte bleiben Sie zunächst zu Hause und gehen nicht direkt zu einem Arzt oder der Notaufnahme, sondern rufen Sie entweder Ihren hiesigen Hausarzt oder die Nummer 116 117 an. Über diese Nummer gelangen Sie zum ärztlichen Bereitschaftsdienst, der das nähere Vorgehen mit Ihnen bespricht.
  • Eine Quarantäne in der Ferienunterkunft ist nicht erlaubt.

Häufige Fragen

zu Übernachtungen und Buchungen

Quelle: Deutscher Tourismusverband

Darf ich kostenfrei stornieren, wenn mein Reiseziel gesperrt wurde oder dort ein Verbot der touristischen Vermietung erlassen wurde?

Laut Aussage des Deutschen Tourismusverband vom 30.10.2020 (14:40 Uhr) können Sie in diesem Fall kostenfrei stornieren, da es sich um einen Fall der rechtlichen Unmöglichkeit handelt: Vermieter dürfen die Unterkunft nicht zur Verfügung stellen, können also die vertraglich vereinbarte Leistung nicht erbringen. Geleistete Anzahlungen oder - falls der gesamte Mietpreis überwiesen wurde - müssen erstattet werden. Ihr Gastgeber ist aber nicht zur Erstattung von Schäden (zum Beispiel Kosten für vergebliche Anreise oder vorzeitige Rückreisekosten) verpflichtet, da die Gastgeber kein Verschulden trifft. Eine Liste mit den Länderverordnungen finden Sie » hier

Bitte informieren Sie sich immer über den aktuellen Sachstand hier. Die Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording übernimmt keine Gewähr für Vollständigkeit und Rechtsverbindlichkeit der bereitgestellten Informationen.

 

Vor Ort: Muss ich als Gast abreisen sobald die Verordnung in Kraft tritt? 


Wenn das Verbot der touristischen Nutzung von Unterkünften in Kraft getreten ist und die Verordnung keine Ausnahmereglung für bereits angereiste Gäste vorsieht, müssen alle Gäste die zu touristischen Zwecken gebucht haben, abreisen. In Bundesländern, in denen kein Verbot gilt, müssen Gäste nicht abreisen.

Dürfen noch Ferienobjekte vermietet werden?

Grundsätzlich gilt: Nur bei einem ausdrücklichen Verbot darf keine Vermietung erfolgen. Wenn nur die touristische Vermietung verboten ist, ist die Vermietung zu anderen Zwecken, die nicht der Urlaubserholung dienen, (z.B. zum dauerhaften Wohnen, aus familiären Gründen oder zu Geschäftsreisen inkl. Vermietung an Handwerker) erlaubt. Es kommt aber auf die Formulierung der jeweiligen Landesverordnung an. Unter Umständen sind nur dringende Gründe für die Beherbergung zulässig. Bitte wenden Sie sich bei individuellen Anfragen an die jeweilige Landesregierung, die die Verordnung erlassen hat oder die örtlichen Behörden (z.B. Ordnungsamt).

Was passiert mit meiner Buchung für einen späteren Zeitpunkt?


Eine kostenlose Stornierung für Buchungen von Ferienunterkünften, die erst in einigen Wochen oder gar Monaten genutzt werden sollen, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht berechtigt. Ein Recht zur kostenlosen Stornierung bestünde dann, wenn wahrscheinlich ist, dass die behördlichen Maßnahmen wie Vermietungsverbote oder Gebietssperrungen im Buchungszeitraum noch vorliegen. Derzeit sind somit nur Stornierungen bzw. Umbuchungen für den Zeitraum bis 30. November 2020 voraussichtlich kostenfrei möglich, in Einzelfällen auch darüber hinaus, soweit die Bundesländer länger geltende Verbote (» hier) erlassen haben.


Darf ich als Tagestourist oder für Privatbesuche anreisen?

Nach derzeitigem Stand und Erlass der Regierung werden Bürgerinnen und Bürger dazu aufgefordert, auf nicht notwendige private Reisen und Besuche, sowie Tagesausflüge zu verzichten. Auch wenn dies keinem offiziellen Verbot gleichkommt, sollte in Anbetracht der derzeitigen Situation grundsätzlich die Notwendigkeit jeglicher Reisen abgewogen werden.

Darf ich als Zweitwohnungsbesitzer in meine Unterkunft?

Nach aktuellem Kenntnisstand (30.10.2020 - 14:20 Uhr) dürfen Zweitwohnungsbesitzer ihre eigenen Unterkünfte zu nicht-touristischen Zwecken besuchen, sollten jedoch die Notwendigkeit eines Besuches angesichts der aktuellen Situation abwägen.

 


Stand: 30.10.2020, 12 Uhr. Änderungen werden schnellmöglich erfasst und sind jederzeit möglich.
Die Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording übernimmt keine Gewähr für Vollständigkeit und Rechtsverbindlichkeit der bereitgestellten Informationen.
Aktuelle Informationen vom Deutschen Tourismusverband finden Sie hier.

Weitere Informationen vom Kreis Nordfriesland:

Außerdem finden Sie hier wichtige Infos vom Kreis Nordfriesland und dem Land Schleswig-Holstein:

Update 02.11.2020 - 15:50 Uhr - Coronavirus / Infos vom Kreis Nordfriesland

Der Kreis Nordfriesland hat am 01.11.2020 eine aktualisierte Allgemeinverfügung durch sein Amtsblatt Nr. 48 veröffentlicht.  Alle Details entnehmen Sie bitte dem aktuellen Amtsblatt: https://www.nordfriesland.de/Kreis-Verwaltung/Aktuelles/Amtsblatt

Update 01.11.2020 - neue Landesverordnung erschienen

Am 01.11.2020 ist die Ersatzverkündung der "Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2" erschienen. Diese finden Sie hier.

Update 23.10.2020 - Maskenpflicht auf Wochenmärkten

Das Land Schleswig-Holstein hat in der neuen Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 vom 22.10.2020 die Maskenpflicht auf Wochenmärkten thematisiert. Laut §8 Absatz 3 der aktuellen Landesverordnung zum Umgang mit Corona (in Kraft ab 24.10.2020) haben auf Wochenmärkten Kundinnen und Kunden und dort Beschäftigte in Bereichen mit Publikumsverkehr nach Maßgabe von § 2 Absatz 5 eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
Die ganze Verordnung finden Sie hier.

Update 09.10.2020 - Hinweise für Einreisende aus dem Inland

Für eine Einreise nach Schleswig-Holstein gelten aufgrund der Corona-Pandemie verbindliche Einschränkungen, wenn Sie aus Gebieten mit einer hohen Ausbreitung des Coronavirus kommen. Wichtig ist, dass Sie noch vor Ihrer Einreise überprüfen, ob Sie zum Zeitpunkt der Einreise aus einem aktuell ausgewiesenen ausländischen Risikogebiet oder einem inländischen Hochinzidenzgebiet kommen!
Aktuelle Information hierzu finden Sie auf dem Dashboard des Robert-Koch-Instituts.

Ab Freitag, 9. Oktober 2020, gilt für Einreisende aus inländischen Hochinzidenzgebieten nach Schleswig-Holstein ein touristisches Beherbergungsverbot.
Das bedeutet: Einreisende aus vom Land Schleswig-Holstein ausgewiesenen inländischen Hochinzidenzgebieten, die zu touristischen Zwecken in einer gewerblichen Unterkunft in Schleswig-Holstein unterkommen möchten, müssen beim Check-In einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Zwischen dem Ausstellen des Testergebnisses und der Einreise dürfen demnach nicht mehr als 48 Stunden verstrichen sein. Einreisende aus inländischen Hochinzidenzgebieten können sich grundsätzlich nicht kostenlos auf das Coronavirus testen lassen außer für den Fall, dass das Gesundheitsamt einen Test anordnet oder die Testung auf ärztliche Anweisung durchgeführt wird.

Ausnahmen: Beherbergungen aufgrund von Familienbesuchen und Pendelverkehren zu beruflichen Zwecken sind von dieser Regelung ausgenommen und können ohne vorherige Testung erfolgen, da sie keinem touristischen Zweck dienen.

Weitere Informationen auch zur Einreise aus dem Ausland finden Sie auf der Seite: www.schleswig-holstein.de

Update 18.09.2020 - neue Landesverordnung erschienen

Am 18.09.2020 ist die neue "Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2" erschienen. Die gesamte Landesverordnung finden Sie hier.

Update 02.09.2020 - neue Landesverordnung erschienen

Am 01.09.2020 ist die neue "Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2" erschienen. Daraus geht hervor, dass Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen weiterhin untersagt bleiben und Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen auch bis zum 31.12.2020 untersagt bleiben (außer der Veranstalter kann eine vollständige Kontaktnachverfolgung gewährleisten). Außerdem darf auf Veranstaltungen weiterhin nicht getanzt werden - außer wenn es sich um berufliche Tätigkeiten handelt.
Darüber hinaus wurden die Abstandsregelungen bei Veranstaltungen mit "Sitzungscharakter" angepasst.
Die gesamte Landesverordnung finden Sie hier.

Update 26.07.2020 - neue Landesverordnung erschienen

Am 26.07.2020 ist die neue "Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2" erschienen. Diese kann hier eingesehen werden.

Update 15.07.2020 - Neue Landesverordnung erschienen

Am 15.07.2020 ist die neue "Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2" erschienen. Diese kann hier eingesehen werden.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.